Interessantes aus Spremberg Ende September


Bild 1: Folie aus dem Vortrag von Björn Scheppat Rosenkranz, Umweltbüro GmbH Vogtland

Bild 2: Folie aus dem Vortrag von Prof. Steinbach, BTU, auf dem Energietag

  • Der Wasser-und Naturschutztag im Wasserwerk hatte in diesem Jahr wieder mehr regionale Themen. Der wichtigste war wohl der Beitrag über die "Neuordnung der Trinkwasservorräte". Das klingt toll, gemeint ist aber die Zerstörung eines der letzten Wassereinzugsgebiete der Region. Dort gibt es noch richtig gutes Wasser, das für die Füllung der Cottbuser Ostsee und für die "Sulfatsteuerung" (Verdünnung des belasteten Spreewassers) sehr willkommen ist.
    Vertuschung der Tagebaufolgen durch weitere Umweltzerstörung klingt nicht so toll, aber kommt es nicht der Wahrheit näher?
  • An der BTU wird dem Wasser wieder mehr Beachtung für die Meisterung der zukünftigen Aufgaben geschenkt. (Folie vom Energietag) Leider werden wir dann nur noch die ungeliebte Sulfatbrühe beisteuern können. Das Gold der Zukunft haben dann die Anderen.
  • Wir feiern trotzdem lustig weiter, denn auf manche Traditionen können wir wirklich stolz sein. Dafür sind das große Hoffest 170 Jahre Kadach am 1. Oktober und die Festwoche 150 Jahre Bergschlösschen schöne Beispiele.
    ... und verdursten werden wir Spremberger "Dank" Vattenfall und der "Neuordnung" natürlich nicht.

spremberginfo.de | F.J. | 29. 9. 16