Friedrich Engels Platz, im Hintergrund Schloßturm und Schule. Auch zu diesem Foto hatte der Märkische Bote vor Jahren schon Leserzuschriften veröffentlicht. Der damalige Wilhelmsplatz wurde im Krieg stark zerstört. Das Türmchen über der Mädchenschule wurde in Zeiten der Mangelwirtschaft abgebaut, wie Hans Joachim Nevoigt schrieb.
Manfred Grinda bemerkte, das die Arbeiten an diesem Platz bereits 1848 als Notstandsarbeiten begannen. Den Namen erhielt der Platz zum Andenken an König Friedrich Wilhelm IV, der 1844 und 1846 in Spremberg weilte.