Blick in die Beute
150 Jahre Imkerverein Spremberg 1862 e.V.
Am 19 August wird das 150 jährige Bestehen des Spremberger Imkervereins Anlass für eine Feierstunde im Schweizergarten sein, am Nachmittag wird gemeinsam mit interessierten Bürgern im Schloßgarten gefeiert..
Sprembergs Imkerverein leidet, wie die meisten deutschen Imkervereine, unter starkem Mitgliederschwund. Zählte der Verein 1952 noch 94 Mitglieder, so sind es heute 20. Diese kommen aus einem Einzugsgebiet zwischen Friedrichshain und Bühlow, pflegen gute Kontakte untereinander und geben auch gern Einblicke in ihre Arbeit.
Über die Tätigkeit der Imker wurde schon viel geschrieben. Ein interessantes Portrait unter der Überschrift " Sie sind bienenfleißig, sensibel und machen kein Aufhebens von sich", beschrieb diese "Volksgruppe" 2010 sehr treffend im Web.
Vielfach wird die Arbeit der Imker immer noch unterschätzt. Die wichtigsten Zusam- menhänge von Bienenhaltung und Ertrag in der Landwirtschaft stellte der Branden- burger C. K. Sprengel bereits 1811 in seinem Buch:" Die Nützlichkeit der Bienen und die Notwendigkeit der Bienenzucht von einer neuen Seite dargestellt", zusammen . Der Begründer der Blütenökologie, Lehrer, Naturforscher und Botaniker kannte die Bedeutung der Bienenzucht für die Absicherung der menschlichen Narungsgrundlage. Mehr denn je gilt heute der Satz; Den Honig können wir importieren, die Bestäubungsleistung der Bienenvölker aber nicht.
In Spremberg ist heute Monika Jurk für die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins zu- ständig. Gemeinsam mit ihrem Mann betreut sie derzeit drei Bienenvölker in ihrem Garten. Gern berichten die Eheleute über ihre Erfahrungen bei der Arbeit mit den Bienen. Gestern konnte ich von ihnen auch etwas über die Vorbereitungen für den Sonntag nach dem Heimatfest erfahren. Parallel zur offiziellen Festveranstaltung kann ab 10:00 Uhr im Schlossgarten der Bienenwagen besichtigt und die Ausstellung besucht werden. Ein Video ist in Vorbereitung. Schautafeln und Produkte werden Lust auf die Arbeit mit den Bienen machen. Ab 14:00 Uhr sind die Mitglieder mit ihrem Vorsitzenden, Rüdiger Herz bei einer gemeinsamen Kaffeetafel für Gepräche offen. Es darf auch Honig erworben werden.
Die Spremberger sind Mitglieder im Landesverband Brandenburgischer Imker e.V. Auf der Webseite des Verbandes gibt es u. A. Termine für Schnupperkurse, eine Bienenbörse und auch Auskunft zu EU Fördermitteln für Neueinsteiger.

F.J. 01. August 2012

Ergänzung vom 2.5.16: Auf Sprembergerimker.de gibt es jetzt mehr über den Verein

Bienchens Lebenslauf
Rahmen mit Brutwabe
M. Jurk mit Brutwabe