Robotertag in Spremberg und nun?
Etwa fünf Standbetreuer fehlten beim Robotertag in der BOS, so waren die aufgebauten Themenrechner nicht wirklich zur Geltung gekommen, den vorgestellten Modellen aber, wurde viel Aufmerksamkeit geschenkt. Etwa das Haus vom Nikolaus, das die achtjährige Nadira Schneider aus dem Haus des Lernens mit ihrem EV3 Roboter auf die Bühne der Aula "zeichnete". Auch die NXT-Roboter von Paul Beuchel und William Scheunen aus dem Spree-Gymnasium begeisterten. Schüler aus der Bauhaus-Schule Cottbus zeigten einen fernsteuerbaren EV3 und Oskar Perske aus der Lindgren GS steuerte seinen NXT mit bunten Kugeln. Über 80 Leute hatten die Veranstaltung besucht.
Wie geht es nun weiter mit der MINT-Förderung in Spremberg? Ich denke, jetzt ist Teamarbeit gefragt. Am 26. 2. wird dazu im Rathaus beraten. Mehr dazu also bald hier an dieser Stelle.
Vielen Dank den Helfern aus der BOS und auch den Medien für ihre Hilfe im Vorfeld. Für die nächste Veranstaltung wünsche ich mir das Thema: "Roboter nicht nur für Tüftler, jeder kann programmieren!". Danke auch an Dietmar Schacht für die tollen Fotos 4-7.

spremberginfo.de | F..J. | 19.02.15