Offene Werkstätten helfen in Corona-Zeiten

Auch die offenen Werkstätten suchen momentan nach Möglichkeiten, um das med. Personal zu unterstützen. Auf der Verbandsseite entsteht eine Sammlung umsetzbarer Ideen. Hier sind auch die Druckvorlagen des tschechische 3D-Drucker Hersteller Prusa für Gesichtsschutz zu finden.
In Spremberg hat der Apotheker Lohmeier jetzt gemeinsam mit der offenen Werkstatt ein solches Hilfsprojekt auf den Weg gebracht. Ein Gesichtsschutz für Hausärzte entsteht. Die Halterungen werden in der Kellerwerkstatt im CCS nach der Prusa-Vorlage gedruckt. In der Apotheke erfolgen Montage, Desinfektion und Verteilung. Mehr zu diesem Projekt bei owspremberg.de.

Spremberginfo.de | 23.03. 2020. | F.J.